Arbeitsbereich Sekundarstufe I Naturwissenschaften

Kurzvorstellung

Am 16.12.2004 wurde durch die Kultusministerkonferenz (KMK) der Beschluss zur „Vereinbarung über Bildungsstandards für den Mittleren Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10) in den Fächern Biologie, Chemie, Physik“ gefasst. Seit 2004 gelten diese Bildungsstandards in den naturwissenschaftlichen Fächern in allen Ländern in der Bundesrepublik Deutschland. In den Bildungsstandards wird festgelegt, welche fachbezogenen Kompetenzen von den Schülerinnen und Schülern bis zum Mittleren Schulabschluss (MSA) erwartet werden. Es handelt sich dabei um abschlussbezogene Regelstandards.

Die Grundlage für die Entwicklung der Bildungsstandards in den naturwissenschaftlichen Fächern Biologie, Chemie und Physik bildete ein für die Fachdisziplinen gemeinsames Konzept der naturwissenschaftlichen Grundbildung, das für die drei Fächer mit den vier gemeinsamen Kompetenzbereichen „Fachwissen“, „Erkenntnisgewinnung“, „Kommunikation“ und „Bewertung“ konkretisiert wurde. Diese vier Kompetenzbereiche bieten verschiedene Blickwinkel, unter denen die Inhalte und Vorgehensweisen der naturwissenschaftlichen Fächer betrachtet werden können.

Am IQB wurden seit dem Jahr 2007 in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten aus den Fachdidaktiken Testaufgaben zu den Bildungsstandards in den Kompetenzbereichen „Fachwissen“ und „Erkenntnisgewinnung“ in den Fächern Biologie, Chemie und Physik entwickelt, erprobt und normiert. Anhand der Normierungsdaten wurden daraufhin Kompetenzstufenmodelle in den genannten Bereichen und Fächern ausgearbeitet. Diese bilden die Grundlage für die Überprüfung des Erreichens der Bildungsstandards für den MSA in den naturwissenschaftlichen Fächern. Hierzu wurden bisher mit dem IQB-Ländervergleich 2012 und dem IQB-Bildungstrend 2018 zwei umfangreiche Erhebungen durchgeführt und ausgewertet.

 

Bildungstrend 2018
Kontakt

Dr. Stefan Schipolowski
Wissenschaftlicher Leiter IQB-Bildungstrends
(030) 2093.46584

stefan.schipolowski@
iqb.hu-berlin.de

SSchi