Aktuelles aus dem FDZ (Newsletter)

Ausgabe: 2018 März

 

Neue Datensätze am FDZ

IQB-Bildungstrend 2015

Wir freuen uns, dass ab sofort die Daten des IQB-Bildungstrend 2015 (vormals bezeichnet als IQB-Ländervergleich) am FDZ beantragt werden können. Für die Studie wurden im Frühjahr 2015 mehr als 37.000 Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe in den Fächern Deutsch, Englisch und Französisch getestet – eine auf Bundes- und Länderebene repräsentative Stichprobe. Ziel war die Erhebung des Erreichens der nationalen Bildungsstandards in den sprachlichen Fächern. Im Rahmen der Studie wurden auch Unterschiede in den schulischen und außerschulischen Lernbedingungen er-fasst. Zu diesem Zweck wurden die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern, die Fachlehrkräfte sowie die Leitung der teilnehmenden Schulen schriftlich befragt. In Verbindung mit den Daten des IQB-Ländervergleichs 2008/2009 sind nun erstmals Trendanalysen für die Kom-petenzen der Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangs-stufe in den sprachlichen Fächern möglich.
Noch nicht enthalten ist der Teildatensatz der Französisch-Stichprobe aus sechs Bundesländern. Er wird baldmöglichst veröffentlicht und ebenfalls im Newsletter angekündigt.

 

ProwiN Physik

Weiterhin können wir Ihnen die Daten des Teilprojektes „Physik“ der Studie „Professionswissen in den Naturwissenschaften (ProwiN) (Schwerpunkt fachliches und fachdidaktisches Wissen)“ als neuen Datensatz vorstellen. Die Daten für diesen Fachbereich können demnächst am FDZ beantragt werden.
Die Studie ProwiN Physik wurde innerhalb zweier Messzeitpunkte zwischen 2012 und 2015 in den 8. und 9. Gymnasialklassen (N=35) in Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Neben dem Fachwissen, dem fachdidaktischen Wissen und dem allgemein pädagogischen Wissen der Lehrkräfte wurden ca. 900 Schülerinnen und Schüler bezüglich ihrer Motivation und ihres Fachinteresses befragt. Auch ihr Fachwissen sowie kognitive Fähigkeiten wurden erfasst. Das Ziel der Studie war es, die Auswirkungen des Professionswissens der Lehrkräfte auf die Qualität des Physikunterrichts und die Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler zu untersuchen.

 

PHONO II

Als dritte neue Studie in unserem Bestand stellen wir Ihnen heute die Daten der zweiten Projektphase des Forschungsvorhabens PHONO „Effekte kombinierter musikalischer und phonologischer Frühförderung auf die Entwicklung phonologischer Bewusstheit bei Kindergartenkindern deutscher und nichtdeutscher Herkunftssprache (PHONO II)“ vor. Diese Studie kann ebenfalls ab sofort am FDZ am IQB beantragt werden.
Die Längsschnittstudie PHONO II wurde im Zeitraum von 2012 bis 2015 an Kindergärten in Baden-Württemberg, Bayern und Berlin durchgeführt. Zu insgesamt vier Messzeitpunkten im vorletzten und letzten Kindergartenjahr wurden Effekte eines Trainings der musikalischen Fähigkeiten in Kombination mit einem Training der phonologischen Bewusstheit („Hören, Lauschen, Lernen“) untersucht. Bei 436 Kindern, die in eine Kontrollgruppe und zwei Trainingsgruppen eingeteilt waren, wurden Tests zur Erfassung bereichsspezifischer Vorläuferfertigkeiten (phonologische Bewusstheit, Arbeitsgedächtnis, verbale Fähigkeiten), zu musikalischen Kompetenzen sowie zu kognitiven Grundfähigkeiten durchgeführt. Als Hintergrundmerkmale der Kinder stehen Informationen zum Zuwanderungshintergrund zur Verfügung.

 

 

Kontakt

Monika Lacher
Assistentin der FDZ-Leitung
(030) 2093-46552

fdz@
iqb.hu-berlin.de

CR