Lehrveranstaltungen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Leitung des IQB bieten regelmäßig Lehrveranstaltungen an, insbesondere in Studiengängen der Erziehungswissenschaft, der Psychologie und des Lehramts.

 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2018

 

Diagnostik und Evaluation (54157)

  • Prof. Dr. Petra Stanat
  • 2 SWS
  • VL Di 10-12 wöchentlich
  • HE 1, 1.06 P. Stanat
  • Sprechzeiten: n.V.

Die Vorlesung vermittelt, basierend auf statistischen und testtheoretischen Konzepten, grundlegende Kenntnisse schulbezogener Diagnostik.

 

Empirische Forschungskompetenz: Die Statistiksoftware SPSS (54161)

  • Dr. Birgit Heppt
  • 2 SWS
  • S Fr 10-13 (s.t.) 14tägig
  • Grimmzentrum, 1.702
  • Sprechzeiten: n.V.

Das Seminar gibt eine Einführung in die Umsetzung grundlegender statistischer Verfahren der quantitativen Datenanalyse mit dem Statistikprogramm SPSS. Nach der Datenerfassung und -transformation werden grafische Darstellungen und deskriptive Statistiken erstellt sowie grundlegende uni- und bivariate Analysen durchgeführt. Im Fokus stehen die praktische Durchführung der Analysen an Computerarbeitsplätzen mit dem Statistikprogramm SPSS sowie die Interpretation der Ergebnisoutputs. Statistikkenntnisse mindestens auf dem Niveau Statistik I (z. B. Modul BA EW 2) sind Voraussetzung für eine Teilnahme.


Heterogenität in Schule und Unterricht (54162)

  • Dr. Birgit Heppt
  • 2 SWS
  • S Di 14-16 wöchentlich
  • Doro 24, 1.402
  • Sprechzeiten: n.V.

In ihrer Gesamtstrategie zum Bildungsmonitoring misst die Kultusministerkonferenz (KMK) dem Umgang mit Heterogenität besondere bildungspolitische Bedeutung bei. Vor diesem Hintergrund setzen wir uns im Seminar mit verschiedenen Kategorien von Heterogenität auseinander, die in Schule und Unterricht eine Rolle spielen. Hierbei liegt ein Schwerpunkt auf Aspekten der sprachlichen und migrationsbedingten Heterogenität. Weitere Schwerpunkte (z.B. Geschlechterdifferenzen, sonderpädagogischer Förderbedarf) sind denkbar und werden in Absprache mit den Studierenden festgelegt. Anhand aktueller Literatur werden theoretische Überlegungen und empirische Befunde zur schulischen Adaption sowie zu förderlichen und hinderlichen Faktoren vorgestellt und diskutiert. Zusätzlich ist geplant, zu ausgewählten Themen Akteurinnen und Akteure aus der Praxis einzuladen.

 

 

 

MaLa