Verbund Forschungsdaten Bildung (VerbundFDB) – Aufbau und Gestaltung einer Forschungsdateninfrastruktur für die Bildungsforschung – Teilprojekt IQB


Leitung

Dr. Malte Jansen
Prof. Dr. Petra Stanat

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Claudia Neuendorf
Lisa Pegelow

Kooperationspartner

Dr. Doris Bambey (DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation)
Reiner Mauer (GESIS | Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften)

Laufzeit

01. Oktober 2013 – 30. September 2016 (1. Laufzeit)
01. Oktober 2016 – 30. September 2019 (2. Laufzeit)

Förderung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projekthomepage

www.forschungsdaten-bildung.de


Projektbeschreibung

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) hat es sich der Verbund Forschungsdaten Bildung (VerbundFDB) zur Aufgabe gemacht, eine national vernetzte und international anschlussfähige Infrastruktur zur Archivierung und Nachnutzung von Forschungsdaten aus der Bildungsforschung aufzubauen. Bei dem VerbundFDB handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der GESIS, des DIPF und des IQB.

In seiner zweiten Förderphase (10/2016-09/2019) wird der VerbundFDB das kooperative Netzwerk über diesen Kern-Partnerkreis hinaus erweitern, um vorliegende Angebote zu bündeln und eine adäquate fachspezifische Betreuung der heterogenen Daten der Bildungsforschung zu ermöglichen.

Der VerbundFDB gewährleistet eine rechtskonforme Nachnutzung inkl. Informationen und Zugang zu Studien, Instrumenten und Daten sowie ein Forschungsdatenmanagement inkl. Beratung und Schulung zum Umgang mit Forschungsdaten.

Das Angebot des VerbundFDB bietet für Forscherinnen und Forscher der Empirischen Bildungsforschung:

Zugang zu qualitativ hochwertigen Daten und Instrumenten für eigene empirische Forschungsvorhaben

  • Beratungs-, Qualifizierungs- und Schulungsangebote zum Forschungsdatenmanagement
  • Informationen zum Datenmanagement (Dokumentieren, Datenschutz u. a.)
  • die Möglichkeit, eigene Forschungsdaten und Forschungsinstrumente sicher und nachhaltig zu archivieren
  • Zugang zu bisherigen Forschungsergebnissen und die Möglichkeit, diese vergleichend zu betrachten

Hierfür wird der VerbundFDB die bereits grundständig aufgebaute technologische, organisatorische und rechtliche Infrastruktur bestehend aus Datenbank- und Web-Softwareanwendungen weiterentwickeln, um das Serviceangebot auch für Forschende außerhalb des EBF-Rahmenprogramms zu verbessern.

Das Forschungsdatenzentrum des IQB, als ein Projektpartner des VerbundFDB, wird sich dabei insbesondere mit der Archivierung, Dokumentation, Sichtbarmachung der Daten sowie der Bereitstellung von Studien beschäftigen, die sich der Untersuchung schulischer Kompetenzen gewidmet haben.

Ausgewählte Publikationen und Literatur

  • Meyermann, A., Bambey, D., Ebel, T., Eisentraut, M., Jansen, M., Kuhl, P., ... & Rittberger, M. (2017). Schlussbericht zum Verbundprojekt „Sicherung und Nachnutzung der Forschungsdaten des Rahmenprogramms zur Förderung der empirischen Bildungsforschung “: Projektlaufzeit: 01.10.2013 bis 30.09.2016. Frankfurt: DIPF - Bildungsforschung und Bildungsinformation. https://doi.org/10.2314/GBV:897124898
  • Meyermann, A., Bambey, D., Jansen, M., Mauer, R., Ebel, T., Eisentraut, M., ... & Porzelt, M. (2017). Der Verbund Forschungsdaten Bildung ‒ Eine Forschungsdateninfrastruktur für die empirische Bildungsforschung (RatSWD Working Paper 266/2017). Berlin: Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten. https://doi.org/10.17620/02671.27

 

Kontakt

Dr. Malte Jansen
Leitung Forschungs-datenzentrum (FDZ)
(030) 2093.46525

fdb.iqb@
hu-berlin.de

LPe