IQB-Bildungstrend Primarstufe 2016 (IQB-BT 2016)

 (vormals als Ländervergleich bezeichnet)

 

Erhebungszeitraum

2016
verfügbar seit 09/2019
Testpopulation Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4
Stichprobe Schülerinnen und Schüler (N=31.335)
Lehrkräfte Deutsch (N=597), Mathematik (N=551), Deutsch & Mathematik (N=836),
Schulleitung (N=ca. 1.408)
Schulen (N=1.508)
Erfasste Kompetenzen Deutsch, Mathematik
Kontextfragebögen für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern, Schulleitung
Region bundesweit
dazugehörige Institution(en) Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)
Federführung Prof. Dr. Petra Stanat, Dr. Stefan Schipolowski (IQB)
Auftraggeber Kultusministerkonferenz (KMK)
Link zur Studie https://www.iqb.hu-berlin.de/bt/BT2016
Zitationsvorschlag Stanat, P., Schipolowski, S., Rjosk, C., Weirich, S., Mahler, N., Kohrt, P., & Wittig, J. (2019). IQB-Bildungstrend Primarstufe 2016 (IQB-BT 2016) (Version 1) [Datensatz]. Berlin: IQB – Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. http://doi.org/10.5159/IQB_BT_2016_v1
Zugangshinweise

Zu dieser Studie liegen Sperrvermerke vor. Falls Sie einen Datennutzungsantrag stellen möchten und Nachfragen haben, wenden Sie sich gern an uns.

Kognitive Grundfähigkeiten dürfen nicht als abhängige Variable in den Analysen verwendet werden.

 

> Scientific Use Files beantragen

 

Im IQB-Bildungstrend Primarstufe 2016 untersuchte das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) im Auftrag der Kultusministerkonferenz zum zweiten Mal, inwieweit Viertklässlerinnen und Viertklässler die bundesweit geltenden Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz in den Fächern Deutsch und Mathematik für den Primarbereich erreichten. Durch einen Vergleich mit den Ergebnissen des IQB-Ländervergleichs 2011 ist es möglich zu prüfen, inwieweit sich das Kompetenzniveau der Schüler der 4. Jahrgangsstufe in den einzelnen Ländern in einem Zeitraum von fünf Jahren verändert hat. Am IQB-Bildungstrend 2016 nahmen ca. 30.000 Schüler der 4. Jahrgangsstufe aus über 1.500 Schulen teil. In jeder der nach einem Zufallsverfahren gezogenen Schulen wurde ebenfalls per Zufall eine Klasse bestimmt, die an der Testung teilnahm. In Förderschulen wurde davon abweichend eine größere Testgruppe gebildet, die in der Regel mehrere Lerngruppen umfasste. Der Zeitraum der Datenerhebung erstreckte sich von Mitte Mai bis Mitte Juli 2016, unterschied sich jedoch leicht zwischen den einzelnen Ländern.

 

Literatur

Eine Auswahl an Publikationen finden Sie in dieser PDF Literaturliste (Stand: 30.09.2019).

 

Leerdatensätze

Um Ihnen einen ersten Überblick der Datensätze zu vermitteln, haben Sie hier die Möglichkeit, Leerdatensätze herunterzuladen.

 

Dokumentation

Hier finden Sie weiterführendes Material zur Studie:

 

Weiterführende Informationen

  • Weitere Informationen rund um den Bildungstrend 2016 finden Sie hier.
  • Vertiefende methodische Hinweise zum Rechnen mit dem IQB-Bildungstrend 2016 finden Sie in diesem PDF Tutorial.
  • PDF Hinweise zu den Daten
Kontakt

Monika Lacher
Assistentin der FDZ-Leitung
(030) 2093-46552

fdz@
iqb.hu-berlin.de