BiSpra-Aufgaben: Weiterentwicklung zu einem diagnostisch nutzbaren Testinstrument und Prüfung der Sensitivität für Fördereffekte

 

Inhaltsverzeichnis

Projektbeschreibung

Leerdatensätze

Dokumentation

Literatur

 

> Scientific Use Files beantragen

Datensatz veröffentlicht am 23.07.2021
aktuelle Version verfügbar seit 23.07.2021
Erhebungszeitraum 2017
Stichprobe Schüler*innen (N=3.778)
Erhebungseinheit Eltern
Schulen
Schüler*innen
erfasste Kompetenzen Bildungssprache, Hörverstehen, Konnektorenverständnis, Wortschatz, Grammatik
Region Baden-Württemberg, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen
Leitung Heppt, Birgit
Stanat, Prof. Dr. Petra
Weinert, Prof. Dr. Sabine
Datengebende Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Weinert, Prof. Dr. Sabine
Auftraggeber / Mittelgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Link zur Studie https://www.uni-bamberg.de/entwicklungspsychologie/forschung/bispra/bispra-aufgaben/
Verwandte Studien BiSpra I (DOI: 10.5159/IQB_BiSpra_1_v1), BiSpra II (DOI: 10.5159/IQB_BiSpra_II_v1)
Zitationsvorschlag Weinert, S., Stanat, P., Heppt, B., Volodina, A. & Eglinsky, J. (2021). BiSpra-Aufgaben: Weiterentwicklung zu einem diagnostisch nutzbaren Testinstrument und Prüfung der Sensitivität für Fördereffekte (Version 1) [Datensatz]. Berlin: IQB – Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. http://doi.org/10.5159/IQB_BiSpra-Aufgaben_v1
Datenrestriktion / Zugangshinweise Zu dieser Studie liegen Sperrvermerke vor. Falls Sie einen Datennutzungsantrag stellen möchten und Nachfragen haben, wenden Sie sich gern an uns.

 

Projektbeschreibung

Der Beherrschung von Bildungssprache für die erfolgreiche Teilhabe am Unterrichtsgeschehen und den Erwerb bildungs- und schulbezogener Kompetenzen wird große Bedeutung zugesprochen. Zudem bereiten bildungssprachliche Anforderungen nicht nur Schüler*innen mit nicht-deutscher Familiensprache, sondern auch monolingual deutschsprachigen Kindern größere Schwierigkeiten als eher alltagssprachliche Anforderungen. Vor diesem Hintergrund und aufbauend auf den Erkenntnissen und Entwicklungsarbeiten in den Projekten BiSpra I und BiSpra II wurden im Projekt folgende Ziele verfolgt: (1) Die in früheren Förderphasen entwickelten Aufgaben zur Erfassung verschiedener Aspekte des Verständnisses von Bildungssprache wurden zu einem standardisierten und normierten Testinstrument weiterentwickelt, das sich für den Einsatz sowohl in der schulischen Praxis als auch in der Forschung eignet. (2) Die Ergebnisse aus BiSpra II wurden um längsschnittliche Analysen erweitert, um Aussagen über die Entwicklung bildungssprachlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten und deren prognostische Validität für den Schulerfolg treffen zu können. Ziel der Erhebung war es, separate Normwerte für monolingual deutschsprachige Kinder, für bilingual aufwachsende Kinder und für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache zu erstellen. Aus diesem Grund wurden Schulen mit einem hohen Anteil an Kindern mit Zuwanderungshintergrund überproportional häufig in die Stichprobe aufgenommen. Der Anteil nicht monolingual deutschsprachiger Kinder ist somit in der Normierungsstichprobe höher als in der Gesamtpopulation. (Projekt/IQB)

zurück zur Übersicht

Leerdatensätze

Um Ihnen einen ersten Überblick der Datensätze zu vermitteln, haben Sie hier die Möglichkeit, Leerdatensätze herunterzuladen.

zurück zur Übersicht

Dokumentation

Hier finden Sie weiterführendes Dokumentationsmaterial zur Studie:

zurück zur Übersicht

Literatur

Eine Auswahl an Publikationen finden Sie in dieser PDF Literaturliste (Stand 23.07.2021).

2021

Volodina, A., Eglinsky, J., Heppt, B., Weinert, S. & Stanat, P. (2021). BiSpra-Aufgaben: Weiterentwicklung zu einem diagnostisch nutzbaren Testinstrument und Prüfung der Sensitivität für Fördereffekte: Humboldt-Universität zu Berlin. https://doi.org/10.18452/22352

Weinert, S., Stanat, P., Heppt, B., Volodina, A. & Eglinsky, J. (2021). BiSpra-Aufgaben: Weiterentwicklung zu einem diagnostisch nutzbaren Testinstrument und Prüfung der Sensitivität für Fördereffekte (Version 1) [Datensatz]. Berlin: IQB - Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. https://doi.org/10.5159/IQB_BiSpra-Aufgaben_v1

2020

Heppt, B., Köhne-Fuetterer, J., Eglinsky, J., Volodina, A., Stanat, P. & Weinert, S. (2020). BiSpra 2-4: Test zur Erfassung bildungssprachlicher Kompetenzen bei Grundschulkindern der Jahrgangsstufen 2 bis 4: Waxmann. Verfügbar unter https://books.google.de/books?id=zJ0GEAAAQBAJ

Heppt, B. & Stanat, P. (2020). Development of academic language comprehension of German monolinguals and dual language learners. Contemporary Educational Psychology, 62, 101868. https://doi.org/10.1016/j.cedpsych.2020.101868

Heppt, B., Volodina, A., Eglinsky, J., Stanat, P. & Weinert, S. (2020). Faktorielle und kriteriale Validität von BiSpra 2 – 4. Diagnostica, 5(2), 1–12. https://doi.org/10.1026/0012-1924/a000259

Volodina, A. & Weinert, S. (2020). Comprehension of Connectives: Development Across Primary School Age and Influencing Factors. Frontiers in Psychology, 11, 814. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2020.00814

Volodina, A., Weinert, S. & Mursin, K. (2020). Development of academic vocabulary across primary school age: Differential growth and influential factors for German monolinguals and language minority learners. Developmental Psychology, 56(5), 922–936. https://doi.org/10.1037/dev0000910

2019

Heppt, B., Eglinsky, J. & Volodina, A. (2019). Der Bildungssprachtest BiSpra 2-4. Erfassung bildungssprachlicher Kompetenzen bei Kindern im Grundschulalter. BiSS-Journal, (11), 23–26. Zugriff am 16.02.2021. Verfügbar unter https://biss-sprachbildung.de/wp-content/uploads/2019/11/biss-journal-11-november-2019.pdf

2017

Schuth, E., Köhne, J. & Weinert, S. (2017). The influence of academic vocabulary knowledge on school performance. Learning and Instruction, 49, 157–165. https://doi.org/10.1016/j.learninstruc.2017.01.005

Weinert, S. (2017). Sprachliche Bildung – Sprache in der Bildung. In W. Thielmann, C. Trautmann, A. Krause & G. Lehmann (eds.), Form und Funktion. Festschrift für Angelika Redder zum 65. Geburtstag (Stauffenburg Festschriften ). Tübingen: Stauffenburg Verlag.

2016

Heppt, B. (2016). Verständnis von Bildungssprache bei Kindern mit deutscher und nicht-deutscher Familiensprache - Dissertation. Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin. https://doi.org/10.18452/17534

2015

Uccelli, P., Galloway, E. P., Barr, C. D., Meneses, A. & Dobbs, C. L. (2015). Beyond Vocabulary: Exploring Cross-Disciplinary Academic-Language Proficiency and Its Association With Reading Comprehension. Reading Research Quarterly, 50(3), 337–356. https://doi.org/10.1002/rrq.104

2014

Heppt, B., Stanat, P., Dragon, N., Berendes, K. & Weinert, S. (2014). Bildungssprachliche Anforderungen und Hörverstehen bei Kindern mit deutscher und nicht-deutscher Familiensprache. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 28(3), 139–149. https://doi.org/10.1024/1010-0652/a000130

2007

Bailey, A. L. (2007). The language demands of school. Putting academic English to the test. New Haven, Conn: Yale University Press.

zurück zur Übersicht