Professionalisierung von Lehrkräften zur Förderung des Leseverständnisses: Implementation komplexer Instruktionskonzepte (ProLeLe)

 

Erhebungszeitraum

2010-2012
verfügbar seit 07/2016
Testpopulation Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 an Hauptschulen, Realschulen, Gesamtschulen und Gymnasien; Lehrkräfte
Stichprobe Schülerinnen und Schüler (N=1865), Lehrkräfte (N=75)
Erfasste Kompetenzen Lesekompetenz, Lesegeschwindigkeit, Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit
Kontextfragebögen für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Schulen
Region Nordrhein-Westfalen
dazugehörige Institution(en) Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Federführung Prof. Dr. Elmar Souvignier
Finanzierung Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Zitationsvorschlag Souvignier, E. & Behrmann, L. (2016): Professionalisierung von Lehrkräften zur Förderung des Leseverständnisses: Implementation komplexer Instruktionskonzepte (ProLeLe) [Teachers’ Professionalisation for Promotion the Reading Comprehension (ProLeLe)]. Version: 1. IQB – Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. Datensatz [Dataset]. http://doi.org/10.5159/IQB_ProLeLe_v1

 

> Scientific Use Files beantragen

 

Ziel der Studie war es, über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren zu prüfen, wie das Unterrichtshandeln und - in der Folge - die Schülerleistungen durch ein Förderprogramm [zur Vermittlung von Lesestrategien] und durch verschiedene Arten der Lehrerfortbildung nachhaltig unterstützt werden können. Um den Lehrkräften über das reine Programm hinaus entsprechende Hilfestellungen zu geben, wurden Fortbildungsnachmittage in Form von Netzwerktreffen durchgeführt, die eine kollegiale Reflexion und/oder die Identifikation mit den Prinzipien zur Leseförderung anregen sollten. Zu diesem Zweck wurde 75 Deutschlehrkräften mit ihren 2117 Schülerinnen und Schülern der 5. bis 7. Klassen je eine von drei Bedingungen zugewiesen, in denen über acht Monate das Leseförderprogramm "Wir werden Textdetektive" durchgeführt wurde. Während in einer Bedingung zusätzlich drei Fortbildungsnachmittage zur Vertiefung theoretischer Grundlagen der Leseförderung und zum Austausch über die Durchführung des Programms stattfanden (= Reflexion), nahmen andere Lehrkräfte an sechs Fortbildungsnachmittagen teil, bei denen zusätzlich gemeinsam ergänzende Unterrichtsmaterialien ausgearbeitet wurden (= Identifikation). Die Effekte der drei Bedingungen wurden geprüft, indem jeweils zu vier Messzeitpunkten - der letzte Test fand mehr als ein halbes Jahr nach der Intervention statt - Schülerleistungstests sowie vier Unterrichtsbeobachtungen und Lehrerbefragungen durchgeführt wurden. Unter allen drei Untersuchungsbedingungen konnten die Strategievermittlung im Unterricht sowie die Leseleistungen nachhaltig verbessert werden.

 

Literatur

Eine Auswahl an Publikationen finden Sie in dieser Literaturliste (Stand: 20.11.2018).

 

Leerdatensätze

Um Ihnen einen ersten Überblick der Datensätze zu vermitteln, haben Sie hier die Möglichkeit, Leerdatensätze herunterzuladen.

ProLeLe Lehrer Leerdatensatz

ProLeLe Schüler Leerdatensatz

ProLeLe Unterrichtsbeobachtung Leerdatensatz

Kontakt

Monika Lacher
Assistentin der FDZ-Leitung
(030) 2093-46552

fdz@
iqb.hu-berlin.de