Stellenangebote

Eine*n wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

Die Humboldt-Universität zu Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) max. befristet für 6 Jahre gem. WissZeitVG, Entgeltgruppe 13 TV-L HU.

Kennziffer

AN/330/22

Kategorie

Wissenschaftliches Personal

Anzahl der Stellen

eine

Einsatzort

Kultur-, Sozial und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Erziehungswissenschaften

Aufgabengebiet

wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre:

  • in der Forschung auf dem Gebiet der quantitativ-empirischen Bildungsforschung des Arbeitsbereichs (Bildungsqualität, Bildungsgerechtigkeit, datengestützte Unterrichtsentwicklung, Kompetenzdiagnostik und Kompetenzförderung) u. a. in enger Zusammenarbeit mit dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) und dem Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)
  • in der Lehre überwiegend in bildungswiss. Modulen der lehramtsbezogenen Bachelor- und Masterstudiengänge
  • Aufgaben zur eigenen wiss. Qualifizierung

Anforderungen

  • abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium und Promotion in Erziehungswiss., Psychologie oder einem verwandten Fach (mit mögl. überdurchschnittl. Ergebnis)
  • sehr gute Kenntnisse quantitativ-empirischer Forschungsmethoden sowie statistischer Analyseverfahren und Programme (z. B. R, Mplus, SPSS)
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • hohes Maß an Eigeninitiative
  • ausgeprägte Teamfähigkeit und kommunikative Fähigkeiten

Bewerbung bis

10.02.23

Bewerbung an

Bewerbungen (mit Anschreiben, Lebenslauf, relevanten Zeugnissen) richten Sie bitte innerhalb von 3 Wochen unter Angabe der Kennziffer AN/330/22 an die Humboldt-Universität zu Berlin, Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Erziehungswissenschaften, Frau Prof. Dr. Petra Stanat, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei an: iqboffice@iqb.hu-berlin.de.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.
Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens finden Sie auf der Homepage der Humboldt-Universität zu Berlin: https://hu.berlin/DSGVO.