Trends in International Mathematics and Science Study 2011 (TIMSS 2011)

 

Jahr

2011
verfügbar seit 12/2015
Testpopulation Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4 in allgemeinbildenden Schulen
Stichprobe

Schülerinnen und Schüler (N=ca. 4.000)

Erfasste Kompetenzen Mathematik, Naturwissenschaften
Kontextfragebögen für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte, Schulleitungen
Region Bundesweit
wiss. Leitung Prof. Dr. Wilfried Bos (IFS Dortmund)
Auftraggeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Kultusministerkonferenz (KMK)
Dokumentation http://timssandpirls.bc.edu/methods/index.html
Zitationsvorschlag Bos, W., Wendt, H., Köller, O. & Selter, C. (2015). Trends in International Mathematics and Science Study 2011 (TIMSS 2011) (Version 1) [Datensatz]. Berlin: IQB – Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. http://doi.org/10.5159/IQB_TIMSS_2011_v1
Zugangshinweise

Für diese Studie liegt keine Bundesland-Variable vor.

Kognitive Grundfähigkeiten dürfen nicht als abhängige Variable in den Analysen verwendet werden.

 

> Scientific Use Files beantragen

 

  Logo TIMSS 2011

TIMSS (Trends in International Mathematics and Science Study) ist eine internationale Schulleistungsstudie der International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA). Im Zentrum der Untersuchung stehen mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich. TIMSS wird alle vier Jahre durchgeführt. TIMSS untersucht die Schülerleistung im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich unter Berücksichtigung curricularer Vorgaben und anderer zentraler Rahmenbedingungen der schulischen Lernumgebung. Aus den Ergebnissen können Hinweise für die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften, für die Inhalte von Lehrplänen, für die Gestaltung von Unterrichtsmaterialien und für die Ausrichtung schulischer Rahmenbedingungen abgeleitet werden, die einen Beitrag zur Verbesserung der Qualität von Schule und Unterricht zum Ziel haben.

TIMSS fand im Jahr 2011 zum dritten Mal in Deutschland statt. Im Jahr 1995 nahm Deutschland an der Mittel- und Oberstufenuntersuchung teil, im Jahr 2007 beteiligte sich Deutschland an der Grundschuluntersuchung. Die Erhebung im Jahr 2011 war ebenfalls eine reine Grundschuluntersuchung. Deutschland beteiligt sich an der Studie auf Beschluss der Ständigen Konferenz der Kultusminister (KMK) der Länder und gemäß einer Vereinbarung zwischen der KMK und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Das FDZ am IQB bietet die Daten der deutschen Stichprobe an.

Im Jahr 2011 fiel der Erhebungszeitpunkt von TIMSS erstmalig mit IGLU/PIRLS, ebenfalls eine Studie der IEA, zusammen. In Deutschland wurden beide Studien mit einer gemeinsamen Stichprobe durchgeführt und so für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler Leistungswerte in den drei Kompetenzdomänen Deutsch, Mathematik und Naturwissenschaften ermittelt. Informationen zu IGLU 2011 finden sich hier.

 

Literatur

Eine Auswahl an Publikationen finden Sie in dieser PDF Literaturliste (Stand 28.01.2016).

PDF Hier finden Sie die Ergebniszusammenfassung der TIMSS-Studie von 2011.

 

Leerdatensätze

Um Ihnen einen ersten Überblick der Datensätze zu vermitteln, haben Sie hier die Möglichkeit, Leerdatensätze herunterzuladen.

 

Dokumentation

Hier finden Sie weiterführendes Material zur Studie:

TIMSS 2011 Nutzermanual (in Englisch)

 

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zu TIMSS 2011 (in englischer Sprache) finden sich auch auf den Webseiten der IEA und des TIMSS & PIRLS International Study Center.

Kontakt

Monika Lacher
Assistentin der FDZ-Leitung
(030) 2093-46552

fdz@
iqb.hu-berlin.de