Programme for International Student Assessment 2003 (PISA 2003)

 

Inhaltsverzeichnis

Übersicht

Projektbeschreibung

Literatur

Leerdatensätze

Dokumentation

Weiterführende Informationen

Erhebungszeitraum

2003
verfügbar seit 10/2007
Testpopulation Schülerinnen und Schüler im 15. Lebensjahr sowie Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe an allgemeinbildenden Schulen
Stichprobe Schülerinnen und Schüler (N=ca. 46.000)
Schulen (N=1.622)
Schulleiter (N=1.411)
Erfasste Kompetenzen Deutsch - Leseverständnis, Mathematik und Naturwissenschaften
Kontextfragebögen für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrer, Schulleitung
Region Bundesweit
Federführung Prof. Dr. Manfred Prenzel (IPN Kiel)
Auftraggeber Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Kultusministerkonferenz (KMK)
Dokumentation Digitale Dokumentation der Erhebungsinstrumente in der Datenbank zur Qualität von Schule, DaQS
Zitationsvorschlag Prenzel, M., Baumert, J., Blum, W., Lehmann, R., Leutner, D., Neubrand, M., Pekrun, R., Rolff, H.-G., Rost, J. & Schiefele, U. (2007). Programme for International Student Assessment 2003 (PISA 2003) (Version 1) [Datensatz]. Berlin: IQB – Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. http://doi.org/10.5159/IQB_PISA_2003_v1
Zugangshinweise

Für die Datensätze der PISA-I-Studie liegen keine Bundesland-Variablen vor.

Kognitive Grundfähigkeiten dürfen nicht als abhängige Variable in den Analysen verwendet werden.

 

> Scientific Use Files beantragen

 

PISA06 Logo Zuschnitt

 

 

 

 

Projektbeschreibung

Mit PISA hat die OECD neue Maßstäbe für internationale Bildungsvergleiche gesetzt. Das Programme for International Student Assessment untersucht, wie gut 15-jährige Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der Wissensgesellschaft und auf lebenslanges Lernen vorbereitet sind. Die Ergebnisse in den Schlüsselbereichen Lesekompetenz, mathematische und naturwissenschaftliche Grundbildung sowie Problemlösen lassen Rückschlüsse über Stärken und Schwächen der Bildungssysteme in den teilnehmenden Ländern zu. Da PISA in Abständen von drei Jahren durchgeführt wird, erhalten die Länder wichtige Informationen über Veränderungen der Qualität ihrer Bildungsergebnisse.

Der inhaltliche Schwerpunkt der PISA-Studie 2003 lag auf der Erfassung der mathematischen Kompetenz, daneben wurden aber auch Leistungen in den Bereichen Leseverständnis und Naturwissenschaften getestet.

Da es sich bei PISA 2003 um eine Zusammensetzung aus mehreren Stichproben handelt, findet Sie hier eine detaillierte Beschreibung dieser einzelnen Stichproben. Die PISA-Studie für den internationalen Vergleich Deutschlands mit anderen Teilnehmerstaaten (PISA-International; PISA-I)  wurde in den Jahren 2000, 2003 und 2006 um repräsentative Erhebungen auf Länderebene ergänzt (PISA-Ergänzung; PISA-E).

 

 zurück zur Übersicht

Literatur

Unter folgenden Links können Sie mit freundlicher Genehmigung des Waxmann-Verlags Auszüge aus den abgebildeten Büchern einsehen:

Eine Auswahl an weiteren Publikationen finden Sie in dieser PDF Literaturliste (Stand: 05.12.2019).

 zurück zur Übersicht

 

Leerdatensätze

Um Ihnen einen ersten Überblick der Datensätze zu vermitteln, haben Sie hier die Möglichkeit, Leerdatensätze herunterzuladen.

PISA 2003 E

PISA 2003 I

 zurück zur Übersicht

 

Dokumentation

Hier finden Sie weiterführendes Material zur Studie:

 zurück zur Übersicht

 

Weiterführende Informationen

zurück zur Übersicht

Kontakt

Monika Lacher
Assistentin der FDZ-Leitung
(030) 2093-46552

fdz@
iqb.hu-berlin.de