Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung / Progress in International Reading Literacy Study 2006 (IGLU/PIRLS 2006)

 

Inhaltsverzeichnis

Übersicht

Projektbeschreibung

Literatur

Leerdatensätze

Dokumentation

Hinweise zur Nutzung der Daten

Erhebungszeitraum

2006
verfügbar seit 11/2010
Testpopulation Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4
Stichprobe Schülerinnen und Schüler (N=ca. 8.000)
Klassen (N=405)
Schulen (N=405)
Erfasste Kompetenzen Deutsch - Leseverständnis
Kontextfragebögen für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern, Schulleitungen
Region Bundesweit
Federführung Prof. Dr. Wilfried Bos (IFS Dortmund)
Auftraggeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Kultusministerkonferenz (KMK)
Dokumentation

Digitale Dokumentation der Erhebungsinstrumente in der Datenbank zur Qualität von Schule (DaQS)

Zitationsvorschlag

Bos, W., Hornberg, S., Arnold, K.-H., Faust, G., Fried, L., Lankes, E.-M., Schwippert, K. & Valtin, R. (2010). Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung 2006 (IGLU 2006) (Version 1) [Datensatz]. Berlin: IQB – Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. http://doi.org/10.5159/IQB_IGLU_2006_v1

Zugangshinweise

Kognitive Grundfähigkeiten dürfen nicht als abhängige Variable in den Analysen verwendet werden.

 

> Scientific Use Files beantragen

 

 

IGLU-06 Logo beschnitten

 

Projektbeschreibung

Die Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) 2006 war die zweite Erhebungswelle nach IGLU 2001, an der weltweit 35 Staaten teilgenommen haben. Darüber hinaus beinhaltete IGLU 2006 eine nationale Erweiterungsstudie (IGLU-E), an der alle 16 deutschen Bundesländer beteiligt waren.
 
Im Mittelpunkt der Studie stand, wie auch bereits im Jahre 2001, die Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern am Ende der vierten Klassenstufe. Zusätzlich wurden Daten zu Fragen der Leseintention und der Lesemotivation, zum Leseselbstkonzept sowie zum Leseverhalten der Leserinnen und Leser erhoben.

Darüber hinaus wurden schulische, familiäre und politische Rahmenbedingungen erfragt.

  zurück zur Übersicht

Literatur

Eine Auswahl an Publikationen finden Sie in dieser PDFLiteraturliste (Stand: 13.11.2019).

 

  zurück zur Übersicht

Leerdatensätze

Um Ihnen einen ersten Überblick der Datensätze zu vermitteln, haben Sie hier die Möglichkeit, Leerdatensätze herunterzuladen.

 

  zurück zur Übersicht

Dokumentation

Hier finden Sie weiterführendes Material zur Studie:

 zurück zur Übersicht

 

Hinweise zur Nutzung der Daten

Sind die Kompetenzschätzer der PISA-, IGLU- und IQB-LV/BT-Studien miteinander vergleichbar?

Prinzipiell korrelieren die Tests aus PISA und den IQB-Ländervergleichen bzw. IQB-Bildungstrends hoch, aber die zugrunde liegenden Kompetenzmodelle unterscheiden sich. Die IQB-Tests sind an den Bildungsstandards der KMK und damit stärker am Curriculum orientiert als die PISA-Tests. Eine Testung der Vergleichbarkeit ist möglich mit IRT-Methoden auf Basis von Studien, in denen sowohl PISA als auch IQB-LV/IQB-BT Items verwendet wurden. Einige Studien zum Vergleich sind z. B.:

 

Das Ausmaß der Vergleichbarkeit muss für die Lese- und Mathematikkompetenzen sowie für die Sekundarstufe und Grundschule getrennt betrachtet werden. Auch wenn man davon ausgehen kann, dass sich Länderunterschiede mit beiden Maßen gut abbilden lassen, ist die Analyse von absoluten Trends auf einer gemeinsamen Metrik aber leider nicht möglich.

 zurück zur Übersicht

Kontakt

Monika Lacher
Assistentin der FDZ-Leitung
(030) 2093-46552

fdz@
iqb.hu-berlin.de