Bildungsprozesse, Kompetenzentwicklung und Selektionsentscheidungen im Vorschul- und Schulalter (BiKS-8-14)

 

Inhaltsverzeichnis

Übersicht

Projektbeschreibung

Literatur

Leerdatensätze

Dokumentation

Hinweise zur Nutzung der Daten

 

Erhebungszeitraum

2005-2014
verfügbar seit 08/2016
Testpopulation Kinder bzw. Jugendliche von Jahrgangsstufen 3 bis 9
Stichprobe Schülerinnen und Schüler (N= 2.400 bzw. 3.000)
Lehrer (N=155)
Schulen (N=82)
Erfasste Kompetenzen schulische Kompetenzen in: Lesen, Mathematik, Englisch, Wortschatz; kognitive Fähigkeiten
Eingesetzte Instrumente

Kompetenztests, Fragebögen für das pädagogische Fachpersonal,
Fragebögen für die Eltern und Kinder bzw. Jugendliche, Elterninterviews

Region Bayern, Hessen (keine länderrepräsentativen Stichproben)
Federführung Prof. Dr. Cordula Artelt, Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Blossfeld, Prof. Dr. Gabriele Faust, Prof. Dr. Hans-Günter Roßbach, Prof. Dr. Sabine Weinert
Finanzierung Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Zitationsvorschlag Artelt, C., Blossfeld, H.-P., Faust, G., Roßbach, H.-G. & Weinert, S. (2013). Bildungsprozesse, Kompetenzentwicklung und Selektionsentscheidungen im Vorschul- und Schulalter (BiKS-8-14) (Version 2) [Datensatz]. Berlin: IQB – Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. http://doi.org/10.5159/IQB_BIKS_8_14_v2

 

> Scientific Use Files beantragen

 

 

BiKS-Logo

 

http://www.uni-bamberg.de/biks/ (Ansprechpartner: Christoph Homuth)

Projektbeschreibung

Die Erhebungen des zweiten Längsschnitts (BiKS-8-14) der BiKS-Studie fanden in Grund- und Sekundarschulen in den Bundesländern Bayern und Hessen statt und begannen im Frühjahr 2006 in der dritten Klasse in 155 Grundschulen. Die Kinder der 2.395 teilnehmenden Familien wurden dort zu drei Messzeitpunkten in halbjährlichem Abstand untersucht. Die Mehrheit dieser Kinder wechselte im Sommer 2007 auf eine Schule des Sekundarbereichs über. Zusammen mit neuen Klassenkameraden (ca. 900) wurden diese Kinder und ihre Eltern dann in jährlichem Abstand über fünf Messzeitpunkte hinweg bis zum Ende der 9. Klasse begleitet. Neben der regelmäßigen Erfassung der Kompetenzen der Kinder wurden die teilnehmenden Kinder, ihre Eltern sowie ihre Lehrerinnen und -lehrer per Fragebogen befragt. Im Fokus des Längsschnitts BiKS-8-14 standen die unterschiedlichen Entwicklungs- und Entscheidungsverläufe von Kindern vor und nach dem Übergang in den Sekundarbereich und dort in Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien.

 zurück zur Übersicht

Literatur

Eine Auswahl an Publikationen finden Sie in dieser PDF Literaturliste (Stand: 06.11.2019)

 zurück zur Übersicht

Leerdatensätze

Um Ihnen einen ersten Überblick der Datensätze zu vermitteln, haben Sie hier die Möglichkeit, Leerdatensätze herunterzuladen.

Welle 1

Welle 2

Welle 3

 Welle 4

 Welle 5

 Welle 6

Welle 7

 Welle 8

zurück zur Übersicht

Dokumentation

Eine Beschreibung der verwendeten Variablen und Skalen entnehmen Sie bitte den Skalenhandbüchern:

Welle 1

Welle 2

Welle 3

Welle 4

Welle 5

Welle 6

Welle 7

Welle 8

zurück zur Übersicht

 

Hinweise zur Nutzung der Daten

Wie sind die folgenden Variablen im Stammdatensatz Welle 1 kodiert: ISEI_ZP_W1, ISEI_P_W1, MigHH_W1?

  • Kodierung der Variablen ISEI_ZP_W1 & ISEI_P_W1: Diese Variablen basieren auf der ISEI-Skala von Ganzeboom, De Graf & Treiman (1992) mit einem Wertebereich von 16 bis 90. Der ISEI (International Socio-Economic Index of Occupational Status) ist ein international vergleichbarer Index für den Status der beruflichen Tätigkeit unter Berücksichtigung des Einkommens und des Bildungsniveaus. Höhere Werte sprechen für einen höheren sozioökonomischen Status. Nähere Informationen zu dieser Skala können Sie in folgender Publikation nachlesen:
    Ganzeboom, H. B. G., De Graaf, P. M. & Treiman, D. J. (1992). A standard international socio-economic index of occupational status. Social Science Research, 21(1), 1–56.
  • Kodierung der Variable: MigHH_W1: Diese Variable gibt den Zuwanderungshintergrund der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten an und wurde so kodiert: 0 = weder Zielperson noch Partner*in im Ausland geboren; 1 = entweder Zielperson oder Partner*in im Ausland geboren; 2 = Zielperson und Partner*in im Ausland geboren; 9 = fehlende Angabe

Sind die Leistungsdaten in der Studie BiKS 8-14 auch auf Einzelitemebene verfügbar?

Für die Wellen 1 - 3 liegen lediglich die Summenscores der Leistungstests vor, für die Wellen 4 - 8 zusätzlich auch Angaben auf Itemebene (kodiert: richtig - falsch - verschiedene Missingkategorien).

zurück zur Übersicht

Kontakt

Monika Lacher
Assistentin der FDZ-Leitung
(030) 2093-46552

fdz@
iqb.hu-berlin.de