Gerippe.png

Kernanliegen des IQB sind die Weiterentwicklung, Operationalisierung, Normierung und Überprüfung von Bildungsstandards.

Graffiti-Mauer.png

Die Vergleichsarbeiten - VERA - dienen vor allem der Unterrichtsentwicklung, besonders mit Blick auf die nationalen Bildungsstandards.

Hände.png

Bildungsstandards geben Ziele der pädagogischen Arbeit in Form von anzustrebenden Lernergebnissen vor.

Lauschen.png

Ziel eines Ländervergleichs ist es festzustellen, inwieweit Schülerinnen und Schüler in Deutschland Bildungsstandards erreichen und wo Steuerungsbedarf besteht.

Mädchenzopf.png

Das IQB führt innovative Projekte im Bereich der empirischen Bildungsforschung durch.

Nachdenken.png

Das Forschungsdatenzentrum am IQB archiviert und dokumentiert die Datensätze aus nationalen und internationalen Schulleistungsstudien.

Willkommen

Das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) unterstützt die Arbeiten der Länder in der Bundesrepublik Deutschland bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung und Sicherung von Bildungserträgen im Schulsystem.

Eine zentrale Grundlage dieser Arbeiten bilden die länderübergreifenden Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz, die definieren, welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler bis zu bestimmten Zeitpunkten in ihrer schulischen Laufbahn erwerben sollen.

Das IQB überprüft regelmäßig, inwieweit diese Kompetenzziele in deutschen Schulen erreicht werden und unterstützt die Länder bei der Umsetzung der Bildungsstandards. Ferner gehört das IQB zu den wichtigsten Instituten in Deutschland, die im Bereich der empirischen Bildungsforschung aktiv sind.

Aktuell

  • Die Luisenstraße ist voraussichtlich bis September 2015 teilweise gesperrt.
    Wichtige Informationen zur Anreise.
    weiter
  • FDZ Frühjahrsakademie 2015
    Die viertägige modulare FDZ-Frühjahrsakademie zum Thema "Methoden der empirischen Bildungsforschung" findet vom 17.03.2015 - 20.03.2015 in Berlin statt.
    weiter

 

Stellenangebot

  • FDZ: Stellenausschreibung für studentische Hilfskraft (EDV)
    Das IQB stellt zum 01.04.2015 eine studentische Hilfskraft zur Mitarbeit ein (41 Std./Monat).
    weiter

Neue Publikationen

  • Weirich, S., Haag, N., Hecht, M., Böhme, K., Siegle, T. & Lüdtke, O. (2014). Nested multiple imputation in large-scale assessments. Large-scale Assessments in Education, 2:9.   link
  • Hecht, M., Weirich, S., Siegle, T. & Frey, A. (2014). Modeling booklet effects for nonequivalent group designs in large-scale assessment. Educational and Psychological Measurement. Advance online publication.   link
  • Haag, N., Heppt, B., Roppelt, A. & Stanat, P. (2014). Linguistic simplification of mathematics items: effects for language minority students in Germany. European Journal of Psychology of Education.   link
  • Schipolowski, S., Schroeders, U. & Wilhelm, O. (2014). Pitfalls and Challenges in Constructing Short Forms of Cognitive Ability Measures. Journal of Individual Differences, 35(4), 190-200.   link
  • Böhme, K., Richter, D., Weirich, S., Haag, N., Wendt, H., Bos, W., Pant, H. A. & Stanat, P. (2014). Messen wir dasselbe? Zur Vergleichbarkeit des IQB-Ländervergleichs 2011 mit den internationalen Studien IGLU und TIMSS 2011. Unterrichtswissenschaft, 42(4), 342–365.   link
  • Weitere Publikationen
MaLa