Stellenangebote

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) - 100 %, E13 TV-L HU

Das IQB sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in im Bereich „Nachwuchsförderung“ am Forschungsdatenzentrum.

________________________________________________________________________

Das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen, Wissenschaftliche Einrichtung der Länder an der Humboldt-Universität zu Berlin e.V., sucht

zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich „Nachwuchsförderung“ am Forschungsdatenzentrum
Entgeltgruppe 13 TV-L HU

 

mit 100 % der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten, voraussichtlich befristet bis zum 31.12.2027, gem. § 2 Abs. 2, WissZeitVG.

Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

Das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) ist eine wissenschaftliche Einrichtung, die die Länder der Bundesrepublik Deutschland bei der Weiterentwicklung der Bildungsqualität ihrer Schulsysteme unterstützt. Das Institut zeichnet sich durch ein Team von insgesamt etwa 130 Kolleg*innen (einschließlich studentischer Mitarbeiter*innen) sowie ein interdisziplinäres Netz von nationalen und internationalen Kooperationspartner*innen aus. Die Aufgaben des Instituts beziehen sich auf die Entwicklung, Operationalisierung, Normierung und Überprüfung des Erreichens der gemeinsamen Bildungsstandards der Länder. Weiterhin werden grundlagenwissenschaftliche und angewandte Forschungsprojekte durchgeführt, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit Fragen der Bildungsqualität beschäftigen.

Das Forschungsdatenzentrum (FDZ) am IQB stellt in Deutschland die Datensätze von nationalen und internationalen Schulleistungsstudien und von anderen Bildungsstudien mit Kompetenzmessungen der Scientific Community für Re- und Sekundäranalysen zur Verfügung. Darüber hinaus bietet es Beratung sowie Veranstaltungen zur methodischen Weiterbildung für Wissenschaftler*innen in der Qualifikationsphase an.

Der Tätigkeitsbericht umfasst folgende Aufgaben:

  • Konzipierung und strategische Planung von Maßnahmen zur Nachwuchsförderung durch das FDZ am IQB
  • wissenschaftliche Arbeiten in der Forschung im Zusammenhang mit der Bereitstellung von Daten aus Large-Scale-Assessment-Studien (z. B. PISA, IGLU, IQB-Ländervergleiche und IQB-Bildungstrends) am FDZ am IQB
  • wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der sekundäranalytischen Forschung im Zusammenhang mit Analyseverfahren und Maßnahmen zur Erhöhung der Reproduzierbarkeit und Transparenz von Forschungsergebnissen
  • Konzipierung und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen zu Methoden der empirischen Bildungsforschung, z. B. im Rahmen von FDZ-Methodenakademien, wissenschaftlichen Tagungen oder Graduiertenkollegs
  • bedarfsgerechte FDZ-Nutzer*innenberatung, z. B. zu Fragen der Antragstellung, des FDZ-Datenangebotes, methodischer Herangehensweisen und des Forschungsdatenmanagements
  • Planung und Durchführung von Workshops für Nachwuchswissenschaftler*innen zum Themenbereich Open Science
  • wissenschaftliche Arbeiten im Bereich Open Science /Metaforschung zum Beispiel zum Thema Publication Bias und Selective Reporting bei sekundäranalytischen Forschungsprojekten
  • Präsentation wissenschaftlicher Arbeiten auf Fachtagungen
  • eigenständige Publikationsaktivitäten im Bereich der empirischen Bildungsforschung
  • (bei fachlicher Passung) inhaltliche und methodische Betreuung wissenschaftlicher Qualifikationsarbeiten
  • Aufgaben zur eigenen wissenschaftlichen Qualifikation (Herstellung der Berufungsfähigkeit, Habilitation etc.)

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbarer Abschluss) mit überdurchschnittlichem Ergebnis in einem sozialwissenschaftlich-empirischen Fach wie zum Beispiel Bildungswissenschaft, Psychologie oder Soziologie; Promotion mit überdurchschnittlichem Ergebnis ist erwünscht
  • hervorragende Kenntnisse quantitativer Forschungsmethoden und Statistik
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich des Forschungsdatenmanagements (insbesondere Datenschutz, Dokumentation und Data Life Cycle)
  • einen guten Überblick über die Open Science Debatte in den Sozialwissenschaften und Erfahrungen in der Anwendung von Open Science Praktiken
  • sehr gute Kenntnisse in der Anwendung der Statistiksoftware R
  • Erfahrung mit der Publikation von Forschungsarbeiten in nationalen und internationalen Fachzeitschriften
  • Erfahrungen mit der Präsentation von Forschungsergebnissen auf nationalen und internationalen Fachtagungen
  • Kommunikations-, Team- und Kooperationsfähigkeit
  • sehr gute Kenntnisse in Microsoft Office (Word, Excel, PowerPoint)
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (mündlich und schriftlich)

Wir bieten:

  • die Mitarbeit in einem äußerst dynamischen und für wissenschaftliche Qualität hoch relevanten Arbeitsgebiet
  • eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem interdisziplinären und kollegialen Arbeitsumfeld
  • eine Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • die Möglichkeit zum Homeoffice an Einzeltagen unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse (Dienstort ist Berlin)
  • eine gute Erreichbarkeit Ihres Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • eine zusätzliche Altersversorgung über VBL für Tarifbeschäftigte

Ansprechpartner*in:

Ansprechpartner für Rückfragen ist Herr Dr. Aleksander Kocaj.
Mail: aleksander.kocaj@iqb.hu-berlin.de, Tel. 030 2093-46507

Bewerbungen:

Die Bewerbungsfrist endet am 21.06.2024.

Bewerbungen sind unter Angabe der Kennziffer: WissMaNachw_FDZ_2024 per E-Mail an iqb-stellenausschreibung@hu-berlin.de oder per Post an

Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen e. V. an der Humboldt-Universität zu Berlin,
z. Hd. Frau Kerstin Drößig, Unter den Linden 6,
10099 Berlin

zu richten. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten des IQB keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Da keine Rücksendung von Unterlagen erfolgt, bitten wir, mit der Bewerbung ausschließlich Kopien vorzulegen.

 Ausschreibung als PDF