Kompetenzstufenmodelle

Um die Testergebnisse zum Erreichen der Bildungsstandards (z. B. in den IQB-Bildungstrends) anschaulich darstellen zu können, werden in der Regel Kompetenzstufenmodelle (KSM) herangezogen. Bei der Entwicklung solcher Modelle wird die kontinuierliche Kompetenzskala durch Fachexpertinnen und -experten im Rahmen eines sogenannten Standard Setting-Verfahrens in mehrere inhaltlich sinnvoll voneinander abgrenzbare Abschnitte eingeteilt, die als Kompetenzstufen oder Kompetenzniveaus bezeichnet werden. Die einzelnen Kompetenzstufen werden anhand einer systematischen Analyse der eingesetzten Testaufgaben inhaltlich beschrieben, um zu verdeutlichen, welche kognitiven Anforderungen Schülerinnen und Schüler in der Regel bewältigen können, wenn sie das jeweilige Kompetenzniveau erreicht haben. Zudem anderen sind die Stufen mit normativen Erwartungen wie dem Erreichen von Mindest- und Regelstandards verknüpft. Durch die Zuordnung von Testwerten zu den Stufen wird es somit möglich, die erzielten Schülerkompetenzen qualitativ zu beschreiben und darzustellen, welcher Anteil von Schülerinnen und Schülern bestimmte Anforderungen bereits mit hoher Sicherheit erfüllt bzw. noch nicht erfüllt.

 

Fach  Primarstufe Sekundarstufe I
(Ende der 4. Jahrgangsstufe) Hauptschul- abschluss Mittlerer Schulabschluss
Deutsch

PDF Zuhören

PDF Lesen

PDF Rechtschreibung

PDF Sprachgebrauch

 --

PDF Sprachgebrauch

PDF Schreiben

   

PDF iKSM Lesen

PDF iKSM Zuhören

PDF iKSM Orthografie
Mathematik

PDF Globalmodell

PDF Globalmodell
Englisch   PDF iKSM Lesen und Hören
Französisch  --  --

PDF Lesen und Hören

Natur-wissenschaften  --  --

PDF Biologie

PDF Chemie

PDF Physik

 

 

RKl/SSchi