Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Prof. Dr. Petra Stanat

Direktorin, wissenschaftlicher Vorstand

Prof. Dr. Petra Stanat - Direktorin, wissenschaftlicher Vorstand
Sitz:Luisenstraße 56, 10117 Berlin, Raum 327
Postadresse:Unter den Linden 6, 10099 Berlin
Telefon: (030) 2093.46500
Fax: (030) 2093.46599
E-Mail:
iqboffice@iqb.hu-berlin.de

Akademischer Werdegang

seit 03/2010 Direktorin des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) an der Humboldt-Universität zu Berlin
04/2007-02/2010 Professorin (W 3) für Empirische Bildungsforschung an der Freien Universität Berlin
10/2005-03/2007 Professorin (W 2) für Empirische Unterrichtsforschung und Geschäftsführerin des Zentralinstituts für Lehr-Lernforschung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2005 Habilitation venia legendi für das Fach Erziehungswissenschaft, Freie Universität Berlin
09/1998-09/2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, Berlin (Leitung: Prof. Dr. Jürgen Baumert)
1998 Promotion Ph. D. in Sozial- und Persönlichkeitspsychologie, University of Massachusetts at Amherst, USA
09/1993-06/1998 Teaching/Research Assistant im Department of Psychology der University of Massachusetts at Amherst, USA
1992 Diplom - Dipl. Psych., Freie Universität Berlin

Den ausführlichen Lebenslauf finden Sie hier:

 

Forschungsschwerpunkte

  • Soziale, zuwanderungsbezogene und geschlechtsbezogene Disparitäten im Bildungserfolg
  • Bedingungen und Förderung des Bildungserfolgs von Heranwachsenden mit Zuwanderungshintergrund
  • Zweitsprachförderung und Lesekompetenz
  • Bildungsqualität und Bildungsmonitoring

 

Publikationen

 Eine aktuelle Publikationsübersicht finden Sie hier.

 

Aktuelle Drittmittelprojekte

Zeitraum Projekt Förderung Kooperationspartner
2015–2017 National Educational Panel Study (NEPS), Entwicklungs- und Forschungsvorhaben zum Bildungserwerb von Migranten im Lebensverlauf mit dem Schwerpunkt auf Sprache und Identität.

Förderung: DFG (Projekt im Schwerpunktprogramm 1646 „Education as a Lifelong Process“). Volumen: 284.202 € (einschl. 47.200 € Programmpauschale).

Prof. Dr. Cornelia Kristen (Universität Bamberg)
2014–2016 National Educational Panel Study (NEPS), Entwicklungs- und Forschungsvorhaben zum Bildungserwerb von Migranten im Lebensverlauf mit dem Schwerpunkt auf Sprache und Identität.

Vergütung: Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi).
Volumen: 194.863 €.

 

Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach (LIfBi), Mitglieder des NEPS Konsortiums
2013-2017 Trägerkonsortium zur Durchführung der gemeinsamen Initiative von Bund und Ländern zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung – „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS)

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

 

Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek (Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache an der Universität zu Köln), Prof. Dr. Marcus Hasselhorn (Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, DIPF), Hans-Joachim Roth (Universität zu Köln)
2013-2016 Bildungssprachliche Kompetenzen: Anforderungen, Sprachverarbeitung und Diagnostik (Bispra II)

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Prof. Dr. Sabine Weinert (Universität Bamberg), Prof. Dr. Cordula Artelt (Universität Bamberg)
2012-2015 Kurz- und langfristige Effekte eines Trainings zur phonologischen Bewusstheit bei Kindergartenkindern deutscher und nichtdeutscher Herkunftssprache (Phono II)

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Prof. Dr. Wolfgang Schneider (Universität Würzburg), Prof. Dr. Cordula Artelt (Universität Bamberg)
2012-2015 Vertiefende Analysen zu Bedingungen der Wirksamkeit sprachsystematischer und fachbezogener Sprachförderung bie Grundschulkindern nicht-deutscher Herkunftssprache (gemeinsam mit Dr. Anja Felbrich)

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

 

 
2012-2016 The role of immigrants' first and second language proficiency for social integration, particularly in education: Analyses of NEPS data

DFG (Projekt im Schwerpunktprogramm 1646 "Education as a Lifelong Process")

Prof. Dr. Cornelia Kristen (Universität Bamberg)
2012-2015 Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen (KuL)

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

 

Prof. Dr. Cornelia Kristen (Universität Bamberg), Prof. Dr. Irena Kogan (Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung, Universität Mannheim)

 

Mitarbeit in Kommissionen und Arbeitsgruppen

seit 2013

Mitglied im Beirat des Bundesinstituts bifie (Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens) 

seit 2012

Mitglied des DFG-Fachkollegiums Erziehungswissenschaft, Allgemeine und fachbezogene Lehr-, Lern- und Qualifikationsforschung

seit 2011

Stellvertretende Vorsitzende des Beirats des Instituts für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg (ISQ)

seit 2010

Mitglied des Beirats des Instituts für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg (ISQ)

2010-2014

Vorsitzende der "Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung" (AEPF)

seit 2008

Mitglied des Beirats der Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie

seit 2007

Mitglied im Herausgeberkollegium der Zeitschrift für Pädagogik

2011-2013

Mitglied des Beirates der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

2009-2010

Mitglied im Fachbereichsrat Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin

2009-2010

Stellvertretende Vorsitzende des Rats für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD)

2009-2013

Mitglied des Beirats des Wissenschaftszentrums Berlin (WZB)

2007-2011

Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BaMF)

2007-2011

Mitglied im Deutschen PISA Konsortium (PISA 2009)

2007-2010

Vorstandsmitglied des Instituts für Schulqualität der Länder Berlin-Brandenburg (ISQ)

2006-2011

Mitglied des Rats für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD)

2006-2007

Mitglied der Facharbeitsgruppe 4 "Evaluation der Integrationsförderung" des Bundesweiten Integrationsprogramms

2006-2007

Mitglied der AG 3 "Gute Bildung und Ausbildung sichern, Arbeitsmarktchancen erhöhen" im Rahmen des Nationalen Integrationsplans der Bundesregierung

2002-2011

Mitglied der nationalen Expertengruppe Leseverständnis im Rahmen von PISA 2006 und PISA 2009
MaLa