Pressemitteilungen

IQB-Bildungstrend 2021: Geringere Leistungen in Deutsch und Mathematik am Ende der 4. Klasse

Erste Ergebnisse nach über einem Jahr Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen

Erste Auswertungen zum IQB-Bildungstrend 2021, der vor den Sommerferien im Jahr 2021 durchgeführt wurde, zeigen für Deutschland insgesamt ungünstige Entwicklungen in den erreichten Kompetenzen von Viertklässler:innen in den Fächern Deutsch und Mathematik. Im Vergleich zu den letzten Erhebungen in den Jahren 2016 und 2011 erreichen in allen untersuchten Kompetenzbereichen signifikant weniger Schüler:innen die Bildungsstandards der KMK. Der Anteil der Kinder, die die Mindeststandards verfehlen, ist teilweise deutlich gestiegen und die sozialen und zuwanderungsbezogenen Disparitäten haben sich verstärkt. Weitere Befunde zeigen ein etwas geringeres fachliches Interesse für Deutsch und Mathematik aber eine nach wie vor hohe Schulzufriedenheit und positive Bewertung der sozialen Integration in der Schulklasse

Die Ergebnisse der Vorabauswertung wurden der Öffentlichkeit in einer Pressekonferenz am 01.07.2022 vorgestellt. Die dazugehörige Pressemitteilung der KMK kann hier eingesehen werden. Der Kurzbericht zu den Ergebnissen enthält erste Befunde für Deutschland insgesamt und kann auf der Webseite des IQB heruntergeladen werden. Vertiefende Analysen und Ergebnisse zu den einzelnen Ländern werden im Oktober 2022 im Berichtsband zum IQB-Bildungstrend 2021 publiziert.

Weitere Informationen
Kontakt

IQB-Presse - Dr. P. Schröter

(030) 2093-46534

iqb-communication@
iqb.hu-berlin.de