Geleitwort der Präsidentin der Kultusministerkonferenz

In den Abiturprüfungen im Jahr 2017 können die Länder erstmals einen gemeinsamen Aufgabenpool für ihre eigenen Abiturprüfungen nutzen. Zur längerfristigen Vorbereitung darauf hat das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) eine Sammlung mit beispielhaften Aufgaben vorgelegt, die Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler zu Übungszwecken und zur Abiturvorbereitung nutzen können.

Dabei handelt es sich um Abituraufgaben in den Fächern Deutsch und Mathematik sowie Englisch und Französisch als fortgesetzte Fremdsprachen. Für diese Fächer hat die Kultusministerkonferenz im Oktober 2012 Bildungsstandards für die Allgemeine Hochschulreife verabschiedet, die auch Vorgaben für die Gestaltung von Prüfungsaufgaben und entsprechende Beispiele enthalten.

Expertinnen und Experten aus den Ländern haben mit externer fachdidaktischer Beratung die Aufgaben der nun vorliegenden Sammlung auf der Grundlage dazu entwickelter Qualitätskriterien erarbeitet. Somit steht ein Instrumentarium zur Verfügung, das die prüfungspraktische Umsetzung der Bildungsstandards für die Allgemeine Hochschulreife beispielhaft zeigt und damit zu deren Implementation beiträgt.

Ich bin zuversichtlich, dass diese Aufgabensammlung wie auch der gemeinsame Abituraufgabenpool über die Länder hinweg ein höheres Maß an Vergleichbarkeit schafft und zugleich eine länderübergreifende Grundlage zur Entwicklung und Sicherung schulischer Qualität ist. Aufgabensammlung und Aufgabenpool sind Belege dafür, dass auch in einem föderalen System, welches Spezifika und Traditionen der einzelnen Länder berücksichtigt, vergleichbare Schulabschlüsse möglich sind.

Ich danke allen, die bei der Entwicklung dieser Aufgaben mitgewirkt haben, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des IQB, den Expertinnen und Experten der Länder sowie den fachdidaktischen Beraterinnen und Beratern. Nun gilt es, die Aufgabensammlung zu nutzen und die Schülerinnen und Schüler gut auf die Abiturprüfungen ab 2017 vorzubereiten.

Ich weiß, dass damit eine große Aufgabe vor Ihnen, liebe Lehrerinnen und Lehrer, steht und möchte mich deshalb schon jetzt herzlich bei Ihnen bedanken. Ihr Engagement bleibt entscheidend, wenn wir in der Schule etwas bewegen wollen und ich bin gewiss, dass wir auch diese Aufgabe gemeinsam bewältigen werden.

Berlin im Juni 2015

Brunhild Kurth
Staatsministerin

VLo