Von der Entwicklung bis zur Testung

Unter Federführung des IQB werden die Testaufgaben länderübergreifend von Lehrkräften erarbeitet, von Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktikern an Hochschulen überprüft und bewertet. Dieser Prozess beginnt etwa 2 Jahre vor dem jeweiligen Testtermin. Anschließend werden die Aufgaben von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des IQB empirisch mit jeweils mehreren hundert Schülerinnen und Schülern auf Eignung und Schwierigkeit überprüft. Für diese Erprobung, die sogenannte Pilotierung, benennen die Länder alternierend Testklassen. Die Pilotierung erfolgt etwa ein Jahr vor dem Testtermin.

Für den tatsächlichen VERA-Durchgang werden nur die Aufgaben eingesetzt, die sich in diesem Erprobungsverfahren bewährt haben. Mit diesen didaktisch und statistisch abgesicherten Aufgaben stellt das IQB die endgültigen Testhefte zusammen. Zudem werden durch die externen Kooperationspartnerinnen und -partner des IQB fachdidaktische Kommentierungen verfasst und den Ländern zur Unterstützung der Auswertung zur Verfügung gestellt.

Die langfristige Planung von VERA sieht jeweils bundesweit einheitliche Testzeitfenster vor. Die Termine für die Eingabe der Schülerantworten, Rückmeldungen und weitere Auswertungen legt jedes Bundesland eigenständig fest.

 

Aufgabenpool VERA
Kontakt

Bettina Akukwe
Koordination VERA
(030) 2093.46530

bettina.akukwe@
iqb.hu-berlin.de

BAk